Von den Kühen zu den Kiwis - auf nach Neuseeland!

 
09März
2014

News news news !!!

zugegeben ich bin ein wirklich schlechter Blogger... aber nun, ENDLICH gibts Neuigkeiten aus dem Land der langen weissen Wolken Lachend

 

Nach dem ich mich von meinen Travelmates verabschiedet habe fuehrte mich meine Reise nach Coromandel, um genauer zu sein zu den beruehmten Cathedral Coves, die unter anderem als Filmkulisse fuer Narnija dienten. Von Whitianga aus bin ich mit Bridget dorthin getrampt. Was fuer eine Aufregung, das erste mal irgendwohin trampen ist ja schon ein kleines Highlight gewesen :) Und btw - Sorry Mum !

Der Anfang war etwas schleppend bis uns jemand mitnehmen konnte verging ne knappe halbe Stunde, aber das war es wehrt! Zurueck lief alles wie am Schnuerchen- Daumen raus und zack gleich jemanden gefunden, die uns mit nahm :) Was das angeht, ist es fuer Maedels viel einfacher von A nach B zu gelangen als fuer Jungs... naja, weshalb- versteht sich ja auch irgendwie von alleine...

 

Bilder folgen demnaechst....

01Februar
2014

Road Trip!

Endlich geht das reisen richtig los. Zusammen mit Camille , Marine und Alex mache ich mich mit einem gemieteten Auto auf den Weg zum nördlichsten Punkt Neuseelands - Cape Reinga!
Kurzfristig wurden die Hostelbetten gebucht und dann ging es auch schon los. Unsere Route sah wie folgt aus…
Auckland- 2 Nächte in Kaitaia(sehr verschlafene Stadt)-Cape Reinga-Waipoua Forest - Paihia (Bay of Islands)

 

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

23Januar
2014

Waiheke Island

Ich Machs kurz, Auckland - Waiheke Island ! Muss man gesehen haben. Hier ein paar Eindrücke....
image





image





image





image





Mit der Fähre fährt man ca. 45 Minuten auf die Insel. Wer traumhafte Strände sehen möchte, sollte aufjedenfall dorthin reisen. Außerdem gibt es dort jedemenge Vineyards, die man besichtigen kann.
15Januar
2014

Und es geht los...Abflug!

06:30 Uhr der Wecker klingelt, plötzlich schleicht sich der Gedanke ein einfach liegen zu bleiben und das Flugzeug ohne mich losfliegen zu lassen... Schlaftrunken und nach ca. zweimaligen betätigen der Schlummertaste stehe ich endlich auf, ich friere und wünschte mir es wäre auf der Stelle Sommer. Es dauerte bis mir klar wurde, dass ich doch jetzt in den Sommer fliege ... einfach so, ans andere Ende der Welt.. Krass bin ich mutig! Oder doch einfach nur total bescheuert?! ich sehe aus meinem Fenster, schaue in den dunklen grauen morgen, die triste Landschaft, das kleine Bushäuschen, dass ich seit 23 Jahren kenne, sehe meine Nachbarn wie sie jeden morgen um die gleiche Uhrzeit zur Arbeit fahren...Tag ein, Tag aus und es wird mir wieder klar, warum es mich seit langem weg zieht. Ja, es ist die richtige Entscheidung. Ich sehe auf die Uhr kurz nachdem meine Mum anfängt hochzurufen, dass langsam Zeit wird und ich muss natürlich wie immer einen Gang höher schalten, was nichts neues für mich ist ....nur ist das Ziel heute morgen 22 Std. Flugzeit entfernt .... Schnell werden die letzten Sachen in die Tasche gestopft und los gehts....
15Januar
2014

Die Kunst des Packens zwischen Minimalismus und "ich brauch das unbedingt! äh...oder doch nicht?"

Zitierter Live Auszug während des Backpack packens der letzten ... sagen wir mal großzügig- zwei Tage...

Quelle: eigener wirrer Kopf
Es spielen mit: Platzmangel, Urteilsvermögen, Gewicht, vorallem das Gewicht und Zeitdruck

Brauch ich, brauche ich nicht... Oh man, aber das ist doch mein Lieblingsshirt...aber ich hab schon sechs eingepackt...egal das kommt mit... Äh nein! Lieber doch nicht...
Einpacken, umpacken, auspacken, neu einpacken, neu auspacken, neu umpacken.

Das war ein kleiner Einblick meiner Gedanken während des Tasche packens.
11November
2013

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.